Pflegedienstleistungen

Logo_hundum gesund.png

 Zahnsteinentfernung & Prophylaxe

Fast alle Hunde haben in ihrem Leben irgendwann einmal Probleme mit oder ausgelöst durch Zahnstein, wobei die Probleme mal mehr, mal weniger ausgeprägt auftreten können. Zahnstein entsteht, wenn sich auf weichem Zahnbelag (Plaque) Calcium- und Phosphatverbindungen aus dem Speichel und der Nahrung in Schichten einlagern. Dieser kann bis zu einem bestimmten Stadium mit einer speziellen Zahnbürste für Tiere (emmi®pet 2.0 Ultraschallzahnbürste) und einem Handscaler leicht entfernt werden. Viele Hunde sind dabei entspannt und lassen sich die Zähne gut reinigen. Manche müssen schrittweise daran gewöhnt werden und kennen das Prozedere dann bei den Folgebehandlungen schon.

Schwieriger wird es, wenn die hinteren Zähne betroffen sind und/oder der Hund nicht (mehr) kooperativ mitmacht. Ich arbeite zu keiner Zeit mit Zwang und teile eine Behandlung lieber auf mehrere kleinere Sitzungen auf, wenn der Hund deutliche Abwehr zeigt. Eventuell ist es nötig, dass Sie mit Ihrem Hund eine Weile für die Zahnsteinentfernung üben, damit er keine Scheu oder Angst mehr hat, wenn ihm ins und ans Maul gegriffen wird.

Mit einer gründlichen Zahnsteinentfernung und darauf folgender regelmäßigen Prophylaxe können die Zähne Ihres Hundes bis ins hohe Alter gesund erhalten werden, ohne dass eine Zahnbehandlung in Narkose durch den Tierarzt nötig wird.

Es handelt sich bei der Nutzung der emmi®pet Tierzahnbürste NICHT um eine der Ultraschall-Behandlungen, von denen ich ohne Narkose dringend abrate! Die emmi®pet arbeitet völlig vibrations- und geräuschlos und ist für das Tier somit schmerzfrei. Lediglich das eventuell ungewohnte Berühren der Zähne mit dem fremden Gerät  oder der Geschmack der zugehörigen Zahncreme ist einigen Tieren unangenehm und sie können vorerst mit Abwehr reagieren, sofern sie mit dem Gerät noch nicht vertraut sind.

Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei der von mir angebotenen Behandlung um eine reine Prophylaxeleistung handelt! Ich entferne lediglich leichte, beginnende Zahnsteinauflagerungen und berate Sie umfassend zur Zahnhygiene Ihres Hundes und vorbeugenden Maßnahmen, damit eine professionelle Entfernung unter Narkose durch den Tierarzt verzögert oder verhindert werden kann.

Ich führe KEINE Behandlungen ab einem bestimmten Schweregrad des Zahnsteins oder bei starken Rückgängen und Entzündungen des Zahnfleisches oder sogar bereits Zahnfleischtaschen mit Eiter durch!

Auch die emmi®pet Zahnbürste kann bei bereits weit fortgeschrittenem Zahnstein und starken Entzündungen oder gar Erkrankungen des Zahnfleisches und der Maulhöhle NICHT die nötige professionelle Zahnreinigung unter Narkose bei einem kompetenten Tierarzt ersetzen! 

                                              Krallenpflege

Die Krallen des Hundes und der Katze wachsen ein leben lang. Sollte sich das Tier die Krallen nicht selber ablaufen /-wetzen ist es nötig diese zu kürzen, da sonst Fehlstellungen der Zehen oder ein Hängenbleiben die Folge sein können.

Ich schneide die Krallen oder schleife sie mit einem speziellen geräuscharmen Dremel, sodass sehr wenig Stress für das Tier entsteht.

                                                                                                                                                                  Analdrüsenentleerung

Die Analdrüsen des Hundes dienen der Duftmarkierung beim Kotabsatz. Sollten diese dabei nicht entleert werden sammelt sich das Sekret und kann zu schwerwiegenden, sehr schmerzhaften Entzündungen führen. Daher sollten die Analdrüsen regelmäßig entleert werden, wenn dies nicht auf natürliche Weise geschieht. Das sogenannte Schlittenfahren (rutschen auf dem Po) des Hundes kann ein Anzeigen für verstopfte Analdrüsen sein.